Baufirma Meissel & Co.

Theater und Gesellschaft - Abgrenzungen

Besetzung der Mouson-Fabrik / Abschlussveranstaltung, 1977 © Baufirma Meissel und Co.

"Wir haben uns nicht in den Dienst von den Maoisten oder von der FDP begeben und deren große Ziele verfolgt, oder haben Schlagworte verfolgt, sondern wir haben unsere Szenen gemacht und konnten uns dann in diesem großen Themenrahmen bewegen." Die Baufirma Meissel & Co. hält gleichermaßen Abstand zu den etablierten Parteien wie zu den Demonstrationen des autonomen Spektrums. Die wenigen Polizeieinsätze gelten den künstlerischen Auftritten selbst.

Königsgeschichte / Antikriegsaktion Kirchentag Düsseldorf 1973 © Baufirma Meissel und Co.

Bei einer Angela Davis-Aktion für die Kirchengemeinde in Bad Kreuznach sind schwarze GI's mit Portraits der farbigen Aktivistin im Publikum. Auf die Bühne stürmen NPD-Sympathisanten und schlagen die Schauspieler. Aus einem Streifenwagen in der Nähe postieren sich die Polizisten vor der Bühne und die Gegebenheit wird als Improvisation eingebaut  "Meine Damen und Herren, wir fahren fort. Wir spielen unser Stück 'Burn Burn' – zum ersten Mal seit acht Jahren unter Polizeischutz." Oder Diethard Wies wird von der DDR-Polizei festgenommen, weil er bei einer Reise mit amerkanischen, polnischen und finnischen Kollegen als Kostüm eine echte Gestapo-Uniform im Kofferraum mitführt. Oder er wird zusammen mit einem Hitler-Darsteller und Friedrich Karl Waechter auf der Frankfurter Buchmesse verhaftet. Drei Neuerscheinungen wie die Biographie von Joachim C. Fest sind der Anlass für die Aktion der Satirezeitschrift Pardon. Ein im Lebensalter und Aussehen ähnliches Hitler-Double besucht mit Begleitung in SS-Uniform und hölzerner Maschinenpistole die Verlagsstände. Das sind die einzigen Momente, wo die Baufirma Meissel & Co. mit der Polizei Kontakt hat, sie hat sich nie zu nah an das radikale Ende des Spektrums begeben. "Wir haben immer darauf geachtet, dass wir nie ins Negative rutschen beim Publikum. Wir haben immer versucht, so zu sein, dass das Publikum mit uns klar kam. Sonst wären die Inhalte kaputtgegangen."

Otto N. / Deutschlandtournee für die Verbraucherberatung © Baufirma Meissel und Co.

"Wir haben nur ein einziges Mal zu einem Thema gearbeitet, das uns nicht interessiert hat. Das war Verbraucherberatung zum Thema AGB (Allgemeine Geschäftsbedingungen)." Mit der damit verbundenen aussergewöhnlichen  Subventionierung der Gruppe sind andere Projekte realisiert worden. Denn finanziell ist das Theater immer ein Zuschussbetrieb. Erst ab den 80er Jahren spielt die Gruppe jedes zweite Wochenende gegen Gage auf Einladung von Veranstaltern auf Festen und Märkten. "Da konnten wir vor allem Kindertheater und unsere Aussagen machen, so wie wir's gerne gehabt hätten." (jk)

amateurfetishist.com