Chronik

Verleihung des Deutschen Kindertheaterpreises 1996 und des Deutschen Jugendtheaterpreises 1996

Herbert Heckmann (Foto: Norbert Spitzer)

Am 6. Dezember 1996 hat die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Gertrud Dempwolf, stellvertretend für die Bundesministerin Claudia Nolte, im Kaisersaal des Frankfurter Römers erstmalig den Deutschen Kindertheaterpreis 1996 und den Deutschen Jugendtheaterpreis 1996 verliehen.

Ausgezeichnet mit dem Deutschen Kindertheaterpreis 1996 wurde das Stück 'Waldkinder' von Rudolf Herfurtner. Die Aufführungsrechte des Stückes liegen beim Verlag der Autoren, Frankfurt am Main.
Eine lobende Erwähnung zum Deutschen Kindertheaterpreis 1996 wurde für das Stück 'Ursel' von Guy Krneta (Schweiz), Übersetzung ins Hochdeutsche von Uwe Dethier, ausgesprochen. Die Aufführungsrechte des Stückes liegen beim Verlag der Autoren, Frankfurt am Main.

Ausgezeichnet mit dem Deutschen Jugendtheaterpreis 1996 wurde das Stück 'Ob so oder so' von Oliver Bukowski. Die Aufführungsrechte des Stückes liegen bei der Gustav Kiepenheuer Bühnenvertriebs-GmbH, Berlin.
Eine lobende Erwähnung zum Deutschen Jugendtheaterpreis 1996 wurde für das Stück 'Nach Hause' von Ljudmila Rasumowskaja (Russland), Übersetzung ins Deutsche von Ganna-Maria Braungardt, ausgesprochen. Die Aufführungsrechte des Stückes liegen beim henschel SCHAUSPIEL Verlag, Berlin.

Die Urkunden und das Preisgeld in Höhe von jeweils 15.000 DM erhielten die Preisträger aus den Händen der Staatsekretärin. Gertrud Dempwolf hatte sich in ihrer Rede für die Bedeutung des neu geschaffenen Kinder- und Jugendtheaterpreises gerade in finanziell angespannten Zeiten ausgesprochen. Zuvor hatte die Kulturdezernentin der Stadt Frankfurt, Linda Reisch, die Gäste der Preisverleihung im Namen der Stadt Frankfurt am Main begrüßt. Dr. Wolfgang Schneider, Leiter des Kinder- und Jugendtheaterzentrums in der Bundesrepublik Deutschland und Vorsitzender der Jury, lobte in seiner Ansprache die Vielfalt und Qualität der eingesandten Stücke. Die Laudatio auf die Preisträger hielt Prof. Dr. Herbert Heckmann, ehemaliger Präsident der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung.

Neben Vertretern der Frankfurter Kommunalpolitik und der Hessischen Landespolitik kamen im Kaisersaal des Römers Autorinnen und Autoren, Künstlerinnen und Künstler des Kinder- und Jugendtheaters und Verlagsvertreter zusammen, die am 8. Frankfurter Autorenforum für Kinder- und Jugendtheater teilnahmen.

Laudatio Heckmann 1996

Ausschreibung 1996

Jury

Preisverleihung im Kasiersaal des Frankfurter Römers (Foto: Norbert Spitzer)

Der Jury für den Deutschen Kindertheaterpreis 1996 und den Deutschen Jugendtheaterpreis 1996 gehörten an: Andrea Maria Erl, Künstlerische Leiterin des Theaters Mummpitz, Nürnberg; Dr. Wolfgang Schneider, Leiter des Kinder- und Jugendtheaterzentrums in der Bundesrepublik Deutschland; Manuel Schöbel, Intendant des carrousel Theaters an der Parkaue, Berlin; Mirjam Pressler, Autorin und Übersetzerin von Kinder- und Jugendbüchern, Walkertshofen; Thomas Stumpp, Bereich Theater und Tanz des Goethe-Instituts, München.

Prämie zur Aufführung der nominierten Stücke

Gertrud Dempwolf (MdB) re. überreicht die Aufführungsprämie an die Theater (Foto: Norbert Spitzer)

Eine Aufführungsprämie zum Deutschen Kindertheaterpreis 1996 erhalten das MoKS am Bremer Theater, das Staatstheater am Gärtnerplatz München und die Neue Bühne Senftenberg für ihre Inszenierung des Stückes 'Waldkinder' von Rudolf Herfurtner in der Spielzeit 1997/98.

Eine Aufführungsprämie zum Deutschen Jugendtheaterpreis 1996 erhalten das piccolo Theater Cottbus, die Freien Kammerspiele Magdeburg und das Kinder- und Jugendtheater Speyer für ihre Inszenierung des Stückes 'Ob so oder so' von Oliver Bukowski in der Spielzeit 1997/98.

Zurück zur Chronik
amateurfetishist.com