Chronik

Verleihung des Deutschen Kindertheaterpreises 2004 und des Deutschen Jugendtheaterpreises 2004

Heleen Verburg (Foto: Irina Zikuschka)

Am 3. Dezember 2004 hat der Staatssekretär des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Peter Ruhenstroth-Bauer, stellvertretend für die Bundesministerin Frau Renate Schmidt, im Kaisersaal des Frankfurter Römers den Deutschen Kindertheaterpreis 2004 und den Deutschen Jugendtheaterpreis 2004 verliehen.

Ausgezeichnet mit dem Deutschen Kindertheaterpreis 2004 wurde das Stück 'Katharina Katharina im Gänsespiel' von Heleen Verburg (Niederlande), Deutsch von Susanne George, Übersetzung der Liedtexte von Eva Pieper. Die Aufführungsrechte liegen beim Verlag der Autoren, Frankfurt am Main.

Ausgezeichnet mit dem Deutschen Jugendtheaterpreis 2004 wurde das Stück 'The killer in me is the killer in you my love' von Andri Beyeler (Schweiz), aus dem Schweizerdeutschen von Martin Frank und Juliane Schwerdtner. Die Aufführungsrechte liegen beim Theaterstückverlag Brigitte Korn-Wimmer & Franz Wimmer, München.

Die Urkunden sowie das Preisgeld in Höhe von je 10.000 Euro empfingen die Preisträger aus den Händen des Staatssekretärs. Peter Ruhenstroth-Bauer betonte in seiner Rede die Bedeutung des Kinder- und Jugendtheaters als unverzichtbaren integralen Bestandteil ästhetisch-kultureller Bildung von Kinder- und Jugendlichen. Zuvor hatte der Kulturdezernent der Stadt Frankfurt, Stadtrat Dr. Hans-Bernhard Nordhoff, die Gäste der Preisverleihung im Namen der Stadt Frankfurt am Main begrüßt. Dr. Gerd Taube, Leiter des Kinder- und Jugendtheaterzentrums in der Bundesrepublik Deutschland und Sprecher der Jury verwies in seiner Ansprache auf die Bedeutung und die Verpflichtung des Theaters in den aktuellen Bemühungen um einen gesellschaftlichen Dialog der Kulturen.

Neben Vertretern der Frankfurter Kommunalpolitik und der Hessischen Landespolitik kamen im Kaisersaal des Römers 150 Autorinnen und Autoren, Künstlerinnen und Künstler des Kinder- und Jugendtheaters und Verlagsvertreter zusammen, die vom 3. bis 5. Dezember 2004 am Frankfurter Autorenforum für Kinder und Jugendtheater teilnahmen.

Ausschreibung 2004

Jury

Gerd Taube, Ulrike Hatzer (Theaterfabrik Gera), Staatssekretär Peter Ruhenstroth-Bauer (BMFSFJ) (Foto: Irina Zikuschka)

Der Jury für den Deutschen Kindertheaterpreis 2004 und den Deutschen Jugendtheaterpreis 2004 gehörten an: Felicitas Loewe, Chefdramaturgin des Theaters Junge Generation, Dresden; Mirjam Pressler, Autorin und Übersetzerin; Andreas Steudtner, Dramaturg für Kinder- und Jugendtheater am Hans-Otto-Theater Potsdam; Thomas Stumpp, Mitarbeiter im Bereich Theater und Tanz des Goethe-Instituts; Dr. Gerd Taube, Leiter des Kinder- und Jugendtheaterzentrums in der Bundesrepublik Deutschland.

Prämie zur Aufführung der nominierten Stücke

Heleen Verburg, Ulrike Hatzer, Marion Victor (Verlag der Autoren) (Foto: Irina Zikuschka)

Mit der Prämie zur Aufführung der nominierten Stücke ausgezeichnet wurden das Oldenburgische Staatstheater und die Theaterfabrik der Altenburg-Gera Theater GmbH, für ihre Konzepte zur Stärkung des Dialogs zwischen Autor, Theater und Publikum gewürdigt. Damit ist das Preisgeld in Höhe von jeweils 7.500 Euro erstmals nicht in die Produktionskosten der Theater geflossen, sondern ist dem jungen Publikum, den Autoren und den Theatern gemeinsam zugute gekommen, indem mit der Prämie 2004 ein theaterpädagogisches Begleitprogramm (Theaterfabrik der Altenburg-Gera Theater GmbH) und eine Stückentwicklung (Oldenburgische Staatstheater) gefördert wurden.

Zurück zur Chronik
amateurfetishist.com