Preisträger

Thomas Oberender (Foto: Karla Voigt)

Oberender, Thomas (Deutschland)
Deutscher Jugendtheaterpreis 2000
für sein Stück Nachtschwärmer

Verlag der Autoren, Frankfurt am Main

Jurybegründung

Thomas Oberender mischt in seinem sehr vielseitigen Text auf interessante Weise Märchenmotive mit einem heutigen Lebensgefühl. Das Grimmsche Märchen 'Die zertanzten Schuhe' dient als Grundlage für die metaphernreiche, bildkräftige Darstellung eines pubertären Loslösungsprozesses dreier junger Mädchen von ihrem Verständnis-unfähigen Vater. Oberender entführt die Zuschauer in eine unterirdische Traumwelt, die beides sein kann: Königreich und Diskothek - und gleichzeitig Verkörperung des Unterbewussten. Dabei werden verschiedene Handlungsebenen geschickt verflochten und die klassischen und modernen Gestaltungselemente elegant verbunden. Besonders erwähnenswert erscheint uns der souveräne Umgang mit Sprache. Die Jury will mit der Wahl von 'Nachtschwärmer' auch einen Anstoß zur Entwicklung und Umsetzung von komplexeren Theaterstücken für das deutschsprachige Jugendtheater geben, die die Lebensrealität junger Menschen auf solch ungewöhnliche Art und Weise darstellen.

Werkbeschreibung

Nacht für Nacht verschwinden drei Schwestern aus ihrem Zimmer und liegen am nächsten Morgen mit zertanzten Schuhen im Bett. Der Vater hat Fenster und Türen verbarrikadiert und eine Belohnung ausgesetzt für den, der das Geheimnis der Schwestern lüftet. Ein ehemaliger Grenzsoldat, durch seinen Mantel unsichtbar, folgt den Schwestern auf ihren nächtlichen Ausflug und entdeckt, dass sie durch das Tanzen ihre Traumprinzen aus der Unterwelt zu befreien versuchen. Der Spitzel verrät die Schwestern, und der Zugang zur Unterwelt bleibt für immer versperrt. Aber die tiefe Enttäuschung der jungen Frauen verbindet sich allmählich mit der Erkenntnis, dass auch die Oberwelt eine verlockende Perspektive für sie bereithält.

Kurzbiografie

Thomas Oberender, 1966 in Jena geboren, studierte Theaterwissenschaft an der Berliner Humboldt-Universität und Szenisches Schreiben an der Hochschule der Künste Berlin. Es folgten Arbeiten als Literatur- und Theaterkritiker sowie als Autor verschiedener Hörfunkessays. Thomas Oberender war Mitbegründer der Autorenvereinigung 'Theater Neuen Typs, TNT Berlin'. Von 2000 bis 2005 arbeitete er als Leitender Dramaturg und Mitglied der Direktion am Schauspielhaus Bochum und wechselte 2005 als Leitender Dramaturg an das Schauspielhaus Zürich. Seit 2007 verantwortet er das Schauspielprogramm der Salzburger Festspiele. Die Aufführungsrechte seiner Stücke liegen beim Verlag der Autoren, Frankfurt am Main.

Zurück zur Übersicht
amateurfetishist.com