Preisträger

Jonna Nordenskiöld (Foto: Carl Thorborg)

Nordenskiöld, Jonna (Schweden)
Deutscher Kindertheaterpreis 2000
für ihr Stück Jonna Ponna
aus dem Schwedischen von Verena Reichel
Verlag Autorenagentur, Berlin

Jurybegründung

Die junge schwedische Autorin Jonna Nordenskiöld hat einen zeitgemäßen und vielschichtigen Theatertext geschrieben, der die Familie und ihre Gefährdung in den Mittelpunkt stellt. Jonna erlebt die Trennung ihrer Eltern als aufwühlenden Vorgang. Sie stellt die elementaren Fragen des Zusammen-Lebens und fühlt die Spannungen und die Zerrissenheit der Eltern in ihrem Verhältnis zueinander. Die spielerischen Bemühungen des Kindes, die Eltern immer wieder zusammen zu bringen, legen zugleich die Risse in dieser Beziehung bloß. Bemerkenswert ist, wie dieser Prozess in interessanten Szenen und knappen Dialogen dargestellt wird. Das Bett der Eltern wird zum zentralen Ort für Schmerzhaftes und Komisches gleichermaßen. Die Sprache ist direkt und klar, und die Autorin verzichtet auf Psychologisierungen der Figuren. Die Haltung des Kindes wird ernst genommen und lebendig nachvollziehbar gemacht.

Werkbeschreibung

Jonna, liebevoll Jonna Ponna genannt, ist sieben und schläft neben dem Schlafzimmer ihrer Eltern. Eines Nachts hört sie einen Streit. Die Mutter wirft dem Vater vor, er liebe sie nicht mehr. Instinktiv spürt Jonna Ponna, dass die Eltern sich trennen wollen. Aber genau das kann sie nicht akzeptieren. Sie sollen sich lieb haben! Schließlich sind sie Mama, Papa und Jonna Ponna. Genauso soll es bleiben. Mit viel Fantasie beginnt das Mädchen, um die Eltern zu kämpfen. Aber es wächst eine Angst. Ist Jonna etwa selbst Schuld daran, dass sich Mutter und Vater nicht mehr lieben?

Kurzbiografie

Jonna Nordenskjöld, geboren 1971, studierte Film- und Theaterwissenschaften an der Universität in Stockholm. 1997 wurde sie mit dem 'Colombine-Preis' für Schwedens beste Nachwuchsautorin ausgezeichnet. Ihr erstes Theaterstück 'Jonna Ponna' wurde 1998 unter der Regie von Torbjörn Astners am Stadsteatern Sätre uraufgeführt. Die Aufführungsrechte ihrer Stücke liegen beim Verlag Autorenagentur, Frankfurt am Main.

Zurück zur Übersicht
amateurfetishist.com