Preisträger

Jan Friedrich (Foto: Privat)

Friedrich, Jan (Deutschland)
Nominiert für den Deutschen Jugendtheaterpreis 2014
für sein Stück mir nichts dir nichts

theaterverlagmuenchen , Hamburg

Jurybegründung

Mit dem Abschlusszeugnis in der Tasche verbringen sieben Freunde ihren letzten gemeinsamen Sommer am Meer. In dieser besonderen Zeit zwischen Schule und selbstverantwortetem Leben sind die bekannten Regeln des Miteinanders plötzlich ohne Geltung. Was der Höhepunkt ihrer langjährigen Freundschaft werden sollte, entwickelt sich zu einer schonungslosen gegenseitigen Abrechnung. Alle ringen mit der Frage nach dem Sinn des Lebens, wie es war, wie es ist und wie es sein wird.

Der junge Autor Jan Friedrich schafft ein außergewöhnliches Figurentableau mit scharf gezeichneten Charakteren, die er in ein Netz aus Lügen und Geständnissen verstrickt. Das Stück ist ein beängstigend realistisches Psychogramm einer Gruppe junger Menschen, deren Vertrauen in sich und andere plötzlich implodiert.

Werkbeschreibung

Nach bestandenem Abitur fahren vier Jungs und zwei Mädchen miteinander zum Zelten an die Ostsee. Gemeinsam sind sie groß geworden, teilen Erinnerungen, Jugendfreundschaften und erste Liebesgeschichten. Mia hat ihren Freund mitgebracht, den alle nur 'Fisch' nennen. Sie weiß, dass er mit ihrer besten Freundin Jette schläft, die bald als Au-pair-Mädchen nach Frankreich geht. Butte studiert nach dem Sommer Medizin. Bei seinem besten Freund Hecktor hat der Abi-Schnitt dazu nicht gereicht. Leon will auf die Schauspielschule, hat aber eine pflegebedürftige Familie zu Hause. Zuletzt kommt noch Hecktors kleine Schwester Merle dazu. Es wird getrunken, gebadet, geraucht, gekifft und gequatscht. Hinter ihrem rauen Umgangston verbergen die jungen Menschen auch vor sich selbst Träume, Gefühle und jede Menge Sehnsucht. Im Blick zurück und nach vorn ahnen alle, dass sie die längste Zeit eine eingeschworene Clique gewesen sind und die Zukunft anders als in ihren Träumen erden wird.

Kurzbiografie

Jan Friedrich wurde 1992 in Lutherstadt Eisleben geboren. Er spielte und inszenierte in verschiedenen Theaterjugendclubs, war Stipendiat des Literarischen Colloquiums Berlin und besuchte dort eine Prosa-Autorenwerkstatt. 2010 gewann er mit einer Kurzgeschichte den Sonderpreis des Autorenwettbewerbs von KulturSPIEGEL und Thalia. 2014 nahm er an Interplay Europe – Festival of Young Playwrights in Bregenz/Österreich teil. Zur Zeit studiert Jan Friedrich Zeitgenössische Puppenspielkunst an der Hochschule für Schauspielkunst 'Ernst Busch' in Berlin.

Zurück zur Übersicht
amateurfetishist.com