Preisträger

Erhard Schmied (Foto: Theaterverlag)

Schmied, Erhard (Deutschland)
Nominiert für den Deutschen Kindertheaterpreis 2002
für sein Stück Vier aus Papier

Gustav Kiepenheuer Bühnenvertriebs GmbH, Berlin

Jurybegründung

In vier weggeworfenen Kinderzeichnungen werden ihre Urheber lebendig. Stellvertretend für diese entdecken die gezeichneten Figuren im gemeinsamen Spiel den Wert der eigenen Persönlichkeit. Sie überwinden Vorurteile gegenüber den anderen ebenso wie eigene Komplexe, um sich am Schluss miteinander in einen Bilderrahmen zu stellen. Ein leichtes und spielerisches Emanzipationsstück für ganz kleine Kinder.

Werkbeschreibung

Kaum hat der letzte Mensch den Kindergarten verlassen, erwachen vier zurückgelassene Kinderzeichnungen zum Leben: Grrr, das Monster, Fanti, das gleich mehrere Tiere in sich vereint, ein kleines Krickelkrakel und die Prinzessin Anna-Johanna-Katharina-Anastasia-Sissi-Diana, die in Reimen spricht und seit fünf Jahren majestätisch in einem Rahmen an der Wand hängt. Mittlerweile ist es ihr dort langweilig geworden und so steigt sie zu den anderen hinab. Die sind weniger geglückt. Sie liegen zusammengeknüllt am Boden. Natürlich soll sich jetzt alles um die Prinzessin drehen, aber ihr Plan geht nicht auf. Denn wer hier warum wessen Freund ist, und wer der Schlauste, Witzigste und Stärkste, das muss sich noch herausstellen. Erst im gemeinsamen Spiel finden die Vier aus Papier zusammen und verbünden sich schließlich gegen alle Scheren, Radiergummis und sonstigen Papierverderber dieser Welt.

Kurzbiografie

Erhard Schmied, 1957 geboren und nahe Frankfurt am Main aufgewachsen, studierte nach dem Wirtschaftsabitur Psychologie. Als Autor von Fernsehspielen, Filmen und Drehbüchern für die Fernseh-Krimiserie 'Tatort' machte er sich ebenso einen Namen wie mit seinen zahlreichen Hörspielen für Kinder und Erwachsene. Auch schrieb er Gedichte und Erzählungen, die in verschiedenen Buchausgaben vorliegen. Für das Theater entstanden in den vergangenen Jahren Auftragsarbeiten, beispielsweise für das Theater Überzwerg. Seine Arbeiten wurden mit zahlreichen Preisen und Stipendien ausgezeichnet. Die Aufführungsrechte für seine Theaterstücke liegen unter anderem bei der Gustav Kiepenheuer Bühnenvertriebs-GmbH, Berlin.

Zurück zur Übersicht
amateurfetishist.com