Preisträger

Franziska Steiof (Foto: Andrea Schönrock)

Steiof, Franziska (Deutschland)
Nominiert für den Deutschen Kindertheaterpreis 2010
für ihr Stück Undine, die kleine Meerjungfrau
nach Motiven von Hans Christian Andersen; eine Auftragsarbeit für das Junge Schauspielhaus Düsseldorf
Verlag Autorenagentur, Berlin

Jurybegründung

Der Autorin gelingt in ihrer Bearbeitung des Andersen-Märchens ein starker Zugriff auf den Undine-Mythos und sie erzählt eine eigenwillige Emanzipationsgeschichte. Undine verlässt gegen den Willen ihres Vaters und gegen das Gesetz die Unterwasserwelt und ist fremd in der neuen Welt mit anderen Regeln und Gewohnheiten. Ihre Liebe zu dem Prinzen, den sie gerettet hat, ist für ihn nur eine Spielerei. Doch Undine geht ihren Weg und verlangt ihr Herz zurück, um in einer weiteren Transformation zum Luftgeist zu werden. So wird gleichsam metaphorisch eine Seite in der Entwicklung von Kindern dargestellt, die eines Tages ebenfalls Bindungen lösen und in die Welt hinausgehen müssen. Mit ihrer gleichermaßen komischen wie traurig-schönen Bühnenfasssung gelingt es Franziska Steiof Kindern unausgesprochen Mut zu machen, um sich auf Neues einzulassen und die Ungewissheiten der Zukunft als Lebens-Chance zu begreifen.

Werkbeschreibung

Für Undine, die Tochter des Meerkönigs, gibt es keine größere Freude, als den Geschichten von der fernen, fremden Menschwelt zu lauschen. Nachdem sie dem jungen Prinz Hans das Leben gerettet hat, wählt sie einen gefahrvollen Weg, um seine Liebe zu gewinnen. Sie begibt sich in die Menschenwelt und lernt im Schloss des Prinzen die seltsamen Geschöpfe auf zwei Beinen kennen, deren merkwürdige Regeln sie erst einmal auf den Kopf stellt. Doch ihre Liebe wird auf eine schwere Probe gestellt, als der Prinz eine andere Frau heiraten soll.

Kurzbiografie

Geboren 1962. Seit 1992 ist Franziska Steiof als freie Regisseurin und Theaterautorin tätig. Oft inszeniert sie ihre Stücke selbst, darunter auch Kinder- und Jugendstücke. Sie arbeitete u. a. auf Kampnagel, Hamburg, am Grips-Theater, Berlin, an den Städtischen Bühnen Kiel, am Düsseldorfer Schauspielhaus, am Theater der Jugend in Wien, am Staatstheater Oldenburg sowie am Bremer Theater und am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg. Ihre beiden Inszenierungen am GRIPS-Theater in Berlin, 'Baden gehn' und 'Rosa', wurden für den Friedrich-Luft-Preis nominiert. 2002 war sie in Kiel an der Gründung der freien Gruppe professioneller Theaterschaffender 'DeichArt' beteiligt, deren Mitglied sie ist. Sie arbeitet als Regisseurin, Autorin, Business Coach und als Kommunikationsberaterin. Franziska Steiof lebt in Hamburg.

Zurück zur Übersicht
amateurfetishist.com