Preisträger

Lutz Hübner (Foto: Thomas Aurin)

Hübner, Lutz (Deutschland)
Nominiert für den Deutschen Kindertheaterpreis 2012
für sein Stück Held Baltus

Hartmann & Stauffacher Verlag, Köln

Jurybegründung

In Lutz Hübners erstem Kinderstück wird der sechsjährige Baltus, der seine alleinerziehende Mutter für sich haben will zum Helden. Gemeinsam mit seiner neunjährigen Freundin Claire bewahrt er sich und seine Mutter Hanna davor, dass der autoritär auftretende Elmar neuer Mann im Hause wird. In bester emanzipatorischer Tradition helfen sich die Kinder selbst, die Familie bekommt eine neue Lebensperspektive und Held Baltus besiegt seine Angst vor Geistern. Lutz Hübner hat ein Well-made-Play mit großartigen dramatischen Charakteren geschrieben, das die konflikthafte Geschichte einer symbiotischen Eltern-Kind-Beziehung in einer Komödie für Kinder erzählt. So kann zeitgenössisches emanzipatorisches Kindertheater aussehen.

Werkbeschreibung

Der sechsjährige Baltus ist ein Schisser. Er hat Angst vor Gruselfilme im Fernsehen und noch mehr Schiss abends allein zuhause zu bleiben, wenn Hanna, seine Mutter ausgehen will. Die Alleinerziehende ist auf der Suche nach einem Partner und nach einem Vater für Baltus. Seine drei Jahre ältere Freundin Claire erzählt Baltus Geistergeschichten über den neuen Freund der Mutter und so bekommt seine Angst neue Nahrung. Claire und Baltus bauen Geisterfallen und Mutter Hannas Freund Elmar tappt hinein. Für Baltus ist und bleibt Elmar ein Geist der böse ist. Elmar zieht zu Hanna und führt ein Gespräch unter Männern mit Baltus. Er ist jetzt so eine Art Vater und will ihm helfen, ein richtiger Junge zu werden, der keinen Schiss hat. Nun will Claire nachweisen, dass Elmar auf Baltus eifersüchtig ist. Hanna ruft Elmar an: Er soll kommen und dem Schisser einen Schreck einjagen. Macht er das, sei bewiesen, dass er eifersüchtig auf Baltus ist. Elmar sagt gern zu. Claire triumphiert, gemeinsam mit der irritierten Hanna versteckt sie sich. Baltus begegnet dem Geist Elmar. Der wähnt sich mit dem Jungen allein und zeigt ihm, wer bald der Herr im Hause sein wird. Daraufhin schmeißt ihn Hanna raus. Baltus ist ein Held. Und seiner Mutter wird er mehr Zeit zu Aussuchen lassen, damit sie nicht wieder so einen Typen wie den Elmar anschleppt.

Kurzbiografie

Geboren 1964 in Heilbronn. Nach einem Studium in Münster begann er 1986 seine Ausbildung zum Schauspieler an der Hochschule des Saarlandes für Musik und Theater. Es folgten Engagements u.a. am Saarländischen Staatstheater Saarbrücken und dem Badischen Staatstheater Karlsruhe. Danach arbeitete Hübner als Schauspieler und Regisseur am Rheinischen Landestheater Neuss und dem Theater der Landeshauptstadt Magdeburg. Seit 1996 ist er freiberuflicher Schriftsteller und Regisseur in Berlin, wo er mit Frau und Kind lebt. 1998 wurde Lutz Hübner für 'Herz Eines Boxers' mit dem Deutschen Jugendtheaterpreis ausgezeichnet. Seit Ende der Neunziger Jahre zählt Lutz Hübner zu einem der meistgespielten Gegenwartsdramatiker auf deutschen Bühnen.

Zurück zur Übersicht
amateurfetishist.com