Augenblick mal! 2015

Donnerstag, 23. April 2015 | HfS 'Ernst Busch' - Umkleide Ballettsaal

boat people projekt, Goettingen
Steh deinen Mann
von Christopher Weiß
Rechte beim Autor
Uraufführung
ab 13 Jahren | 60 Minuten

Regie: Reimar de la Chevallerie
Bühne: Reimar de la Chevallerie
Dramaturgie: Gerd Zinck
Darsteller*innen: Matthias Damberg (Matthias)
Video: Mathis Albricht

Inhalt:

Matthias, Fußballfan, steht in der Umkleidekabine eines Stadions. Die Zuschauer/innen sitzen eng aneinander gedrückt auf den Bänken links und rechts neben der kleinen Spielfläche. Sie bekommen Trikots und werden als Fans auf das bevorstehende Spiel eingeschworen. Matthias konfrontiert sie mit einer Statistik: Wenn 10% aller Männer schwul sind, dann müssten doch 500.000 Schwule beim Deutschen Fußballbund sein, dies hieße also: ein Schwuler pro Fußballmannschaft! Woran erkennt man ihn: an der schicken Frisur, am Gang oder am Deo? Oder sind das alles Klischees? Er erinnert sich an sein eigenes Jugendtraining und den intensiven Körperkontakt beim Spiel. Was hat das damals in ihm ausgelöst?

Matthias recherchiert vor Ort im Stadion: Zwischen zahlreichen homophoben Äußerungen einiger Fußballfans erkennen nur wenige die Tatsache an, dass es hier um Sport, nicht um sexuelle Orientierung geht. Und in der deutschen Nationalmannschaft gibt es doch bestimmt keinen einzigen Schwulen. Oder?

Steh deinen Mann wurde bereits von mehreren Fußballvereinen eingeladen, zuletzt von FC Schalke 04. Es bereichert die Diskussion um das Outing homosexueller Sportler – besonders von Fußballern – durch eine künstlerische Auseinandersetzung mit hohem Rechercheanteil. Dabei bleibt die Inszenierung moral- aber niemals humorbefreit, sie stellt brisante Fragen, lässt die Antworten jedoch in der Schwebe.

boat people projekt arbeitet seit 2009 als freies Theater in Göttingen in verschiedenen Konstellationen schwerpunktmäßig zum Thema Flucht und Migration. Sein Interesse liegt auf Bewegungen an den Rändern der Gesellschaft.

Votum:

'Das harte Spiel auf dem Rasen der Männlichkeit'

'Schwarz und weiß. Rot und Gelb. Beim Fußball ist alles einfach.' So wunschdenkt sich das jedenfalls König Fußball, wenn man seinem Gastauftritt per Projektion in der boat people projekt-Produktion 'Steh deinen Mann' glauben mag. Oder darf. Fiktion und Realität, Geschichten und Dokumentation laufen hier nämlich eng beieinander und die Grenzen sind dabei fließend. Klar ist allerdings das Thema: Homosexualität im Fußball. Ein immer noch unbequemer Brocken, um den sich niemand gerne kümmern mag, auch wenn er immer wieder medial hochgekocht wird.

boat people projekt baut unter der Regie von Reimar de la Chevallerie ein knapp einstündiges Stück zwischen Aufklärung und Spiel, das vor kleinem Publikum nah am Alltag agiert und direkt und unverhohlen zur Auseinandersetzung einlädt. Im engen Raum einer Umkleidekabine entwickelt sich ein unmittelbares Spielfeld zwischen Erzähltheater, Spielszenen und dokumentarischen Interviews mit Fußballfans und Spielern, auf dem vielschichtig und kleinteilig den Vorurteilen und Repressionen nachgegangen wird, denen homosexuelle Sportler im Alltag ausgesetzt sind.

'Steh deinen Mann' positioniert sich dabei eindeutig als Stück Aufklärungstheater, gewachsen aus akribischer Recherchearbeit, Gesprächen und der Textarbeit von Christopher Weiß. Es schafft performative Räume, die mit Sehgewohnheiten und gesellschaftlichen Sichtweisen gleichermaßen spielen. Ein starkes Ein-Mann-Stück, das sich seiner Verantwortung und Aufgabe stets bewusst ist und damit umzugehen weiß. Im besten Sinne eine sozialpolitische Agitation, die mit klarer Haltung, ohne moralischen Läuterungsduktus, dafür mit empathischem Nachdruck für sein Anliegen eintritt.

Bernd Mand, Kurator

Zurück zum Jahrgang

amateurfetishist.com